Neues vom Schützenverein Hubertus Obertshausen


März, 2021: Bedingt durch die Corona Krise, ist momentan kein Sportbetrieb möglich. Bis auf weiteres wird diese Seite deshalb nicht aktualisiert.  Bitte bleiben Sie gesund!


Saison 2020 / 2021


Die Hubertus Schützen in der Offenbach Post (23.09.2020)

 

Am 23.09.2020 erscheint ein Artikel über die Hubertus Schützen in der Offenbach Post.  Online nachzulesen hier: [Klick]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hubertus-Schützen starten mit Sommerpokal  in die Saison (21.08.2020)

 

Die 5-Meter-Schützen des SV St. Hubertus Obertshausen haben im August wieder das Training aufgenommen und mit dem Schießen um den Sommerpokal die neue Saison offiziell eingeläutet. Titelverteidiger Volker Reinfandt wurde am Ende des Wettbewerbes, bei dem man auf zwei unterschiedliche Glücksscheiben mit bunten Symbolen schießen musste, Dritter. Am Ende stand Udo Fröhlich als neuer Sommerpokalsieger fest, da er einen Treffer mehr als der Zweite, Harald Spanuth, aufweisen konnte. Die neue Meisterschaftssaison der Schützenvereinigung Offenbach geht für den SV St. Hubertus unter Beachtung der Coronaregelungen am 18. September mit einem Heimschießen gegen den PSV Panther aus Offenbach los.

Saisonstart bei den 5-Meter-Schützen unter Corona-Bedingungen (18.09.2020)

 

Nach dem unfreiwilligen Saisonabbruch im März nahmen die Schützen der Schützenvereinigung 194 Offenbach ihr Luftgewehr wieder in die Hand, um in Meisterschaftsschießen Ihr Können zu beweisen. Allerdings wird dies unter der Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln geschehen. Zudem schießen alle Vereine in der Hinrunde zeitgleich auf den eigenen Schießständen, so dass das Ansteckungsrisiko durch die fehlenden Kontakte mit dem Gegner minimiert wird. Das höchste Ergebnis mit 471 Ringen erzielte der PSV Panther aus Offenbach, der damit seinen ersten Gegner, den SV St. Hubertus Obertshausen (466), besiegen konnte. Adler Heusenstamm gewann mit 467:465 gegen Gut Ziel Mühlheim. Die SG 1929 schlug die SPS Offenbacher 03 deutlich mit 468:456 und der SV Wildschütz behielt mit 467:458 die Oberhand über die TSG 1847 Bürgel. Beste Schützen Ihrer Vereine waren Ulrich Joksch (SV Wildschütz/ Maximalringanzahl von 120), mit je 119 Volker Reinfandt (Obertshausen), Michael Peinelt (Heustenstamm), Matthias Brüning (Panther) und Volker Kaiser (SG 1929); 118 Ringe trafen Sascha Koser (Mühlheim) und Bruno Palumbo (Bürgel). Zlatko Karlovic erzielte 117 für die Offenbacher 03er. Am nächsten Schießtag treffen dann unter anderem mit dem PSV Panther und dem SV Wildschütz zwei Auftaktsieger aufeinander.


SV St. Hubertus beginnt Saison 2020 / 2021 (07.08.2020)

 

Mit dem ersten offiziellen Training beginnt für die Luftgewehrschützen des SV St. Hubertus am Freitag, den 07.08.2020 die neue Saison 2020 / 2021. Unter Berücksichtigung des Corona bedingten Hygiene- und Abstandskonzeptes, hoffen die Hubertus Schützen neben den vereinsinternen Wettbewerben auch die Meisterschaftsrunde der SVO Offenbach ohne Unterbrechungen vollständig und erfolgreich begleiten zu können. 



Saison 2019 / 2020


SV St. Hubertus beendet Saison mit Ehrungen (26.07.2020)

 

Nachdem die Luftgewehrschützen des SV St. Hubertus im Mai den Schießbetrieb wieder aufgenommen hatten, konnte man nun die vereinsinternen Wettbewerbe erfolgreich zu Ende bringen. Bester Hubertus-Schütze und damit Vereinsmeister wurde wie im Vorjahr Volker Reinfandt (im Bild rechts), der in allen Meisterschaftsschießen bis zum Saisonabbruch und in drei Extrawertungsschießen den besten Ringschnitt erzielte. Zweiter bzw. Dritter wurden Walter Costanzo und Udo Fröhlich (im Bild links). Fröhlich bekam nach 2017 wieder den Trainingspokal überreicht, da er als einziger Schütze an allen Trainingsschießen teilgenommen hatte. Nun geht man in die Sommerpause. Das erste offizielle Training beginnt dann am 7. August. Nach jetziger Planung kann sehr wahrscheinlich auch die neue Meisterschaftsrunde der Schützenvereinigung Offenbach durchgeführt werden. Unter Berücksichtigung eines Hygiene- und Abstandskonzept ist dies möglich.

 


Hubertus-Schützen beginnen wieder mit Training (15.05.2020)

Die Saison 2019/2020 der Meisterschaftsschießen im Rahmen der Schützenvereinigung 1914 Offenbach wurde aufgrund der Corona Krise beendet. Der SV St. Hubertus darf, unter Beachtung aller hygenischen Auflagen, das Schießtraining wieder aufnehmen und wird sich nun auf dieses und die Austragung der internen Vereinswettbewerbe konzentrieren. 

V. Reinfandt holt den Vereinspokal des SV St. Hubertus (22.05.2020)

Nach der durch die Corona-Pandemie erzwungenen Pause haben die Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen ihren Schießbetrieb unter Beachtung eines Abstands- und Hygiene-konzepts wieder aufgenommen. Die Meisterschaftsrunde der Schützenvereinigung Offenbach wurde zwar ersatzlos abgebrochen; trotzdem führen die Hubertus-Schützen die vereinsinternen Wettbewerbe fort. Im Schießen um den Vereinspokal, das eine Kombination aus einer Serie mit zehn Schuss und einem Treffer so genau wie möglich ins Zentrum einer Schießscheibe beinhaltet, setzte sich in der Summe beider Wertungen Volker Reinfandt durch. Er traf mit 118 Ringen die beste Serie und den drittbesten Zwölfer. Knapp dahinter landeten Udo Fröhlich und Walter Costanzo auf den Plätzen. Dieter Schnipkoweit zielte zwar als Erfolgreichster in die Mitte des Zwölfers; dafür hatte er aber keine gute Serie, so dass er das Siegertreppchen verpasste. Bis zur Sommerpause Ende Juni trainieren die Hubertus-Schützen und absolvieren dabei noch Wertungsschießen für die interne Vereinsmeisterschaft.


Hubertus-Schützen beenden die Saison vorzeitig (März 2020)

Nach dem letzten Meisterschaftsschießen am 06.03.2020 überschlugen sich die Ereignisse: Die Corona Krise verhindert, wie auch bei allen anderen Vereinen der Schützenvereinigung 1914 Offenbach, für den
SV St. Hubertus Obertshausen die Fortführung des Schießbetriebes. Somit geht man in eine ungewollte, aber aus gesundheitlichen Gründen natürlich zwingend notwendige "Zwangspause".



Hubertus-Schützen mit klarer Niederlage (06.03.2020)

 

Auch am zwölften Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach gab es für die Luftgewehrschützen des  SV St. Hubertus Obertshausen nichts zu gewinnen. Man verlor gegen den neuen Tabellenführer Gut Ziel Mühlheim deutlich mit 456:474 und bleibt mit nun 8:16 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Der SV St. Hubertus verlor damit das dritte Rückrundenschießen infolge; jedoch kamen alle Ggener aus dem oberen Tabellendrittel. Beste Obertshausener waren mit je durchschnittlichen 115 Ringen Walter Costanzo und Volker Reinfandt. Am 27.3. erwarten die Obertshausener mit den Offenbacher 03er aus Bieber-Waldhof einen Gegner, der erst drei Punkte geholt hat. Hier erhofft man sich ein Ende der Niederlagenserie.


Martin Costanzo gewinnt den Apfelpokal des
SV St. Hubertus (21.02.2020)

 

Beim traditionellen närrischen Dreikampf der Hubertus Schützen um den Apfelpokal (Schießen, Würfeln, Dartspiel) wurde es spannend. Nach Absolvierung aller Disziplinen stand es Punktgleich zwischen den Brüdern Walter und Martin Costanzo. Wie auch im Vorjahr, musste in einem Stechen um den ersten Platz eine Entscheidung herbeigeführt werden. Mit nur wenigen Würfelaugen Unterschied konnte Martin Costanzo dieses für sich entscheiden. Zweiter wurde denkbar knapp dahinter Walter Costanzo. 


Hubertus-Schützen trotzen dem Meister einen Punkt ab (10.01.2020)

Am siebten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach gelang dem SV St. Hubertus Obertshausen zum Jahresauftakt eine Überraschung. In einem spannenden und hochklassigen Schießen holte man gegen Meister Adler Heusenstamm ein 471:471 Unentschieden. Mit 4:10 Punkten liegt man damit weiterhin auf Tabellenplatz sieben. Zuletzt hatte man 2014 eine so hohe Ringzahl geschossen. Somit zeigte man sich deutlich verbessert gegenüber dem letzten Schießen, als man nur 458 Ringe traf. Das Erfolgsquartett Walter Costanzo (119), Volker Reinfandt und Udo Fröhlich (beide 118) sowie Harald Spanuth (116) trug zu diesem tollen Erfolg bei. Selbstbewusst fahren die Hubertus-Schützen am 24. Januar zum Tabellennachbarn SG Tell Bürgel, wo man den zweiten Saisonsieg feiern will.


SV St.Hubertus enttäuscht zum Jahresabschluss (13.12.2019)

Am sechsten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach mussten die 5-Meter-Schützen des SV St. Hubertus Obertshausen eine bittere 458:465 Niederlage beim SV Eintracht 1994 Hanau hinnehmen. Dadurch rutschte man mit nun 3:9 Punkten auf den siebten Tabellenplatz ab. Im letzten Schießen des Jahres enttäuschten nahezu alle Hubertus-Schützen, da keiner mehr als 115 Ringe schoss. Im Gegensatz zum ersten Saisonsieg am letzten Schießtag schoss man zehn Ringe weniger, was sehr viel ist. Nun gehen die Obertshausener in die Weihnachtspause, bevor man im neuen Jahr am 10.Januar den Meister Adler Heusenstamm zum nächsten Duell empfängt, wo man sich deutlich steigern muss. 

Keine Chance für SV St. Hubertus (28.02.2020)

 

Am elften Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach waren die 5-Meter-Schützen des SV St. Hubertus Obertshausen auf verlorenem Posten. Man unterlag dem Spitzenreiter SG 1929 Offenbach klar mit 463:470 und verharrt weiterhin mit jetzt 8:14 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Trotz der Niederlage konnte bei den Hubertus-Schützen sich Walter Costanzo freuen, der in seinem 153. Meisterschaftsschießen erstmals die Maximalringzahl von 120 traf. Da die anderen Schützen leider nicht so gut zielten, verlor man letztendlich die Partie. Am kommenden Freitag erwarten die Obertshausener mit dem Tabellenzweiten Gut Ziel Mühlheim den nächsten schweren Gegner.

 


Sieg und Niederlage für Hubertus-Schützen (07.02. und 14.02.2020)

Am neunten und zehnten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach erlebten die Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst siegte man souverän beim BSV Hubertus mit 463:446 in Offenbach und schloss die Rückrunde mit einem Erfolg ab. Dann unterlag man zu Beginn der Rückrunde deutlich mit 464:473 dem PSV Panther. Mit jetzt 8:12 Punkten verharrt man weiterhin im hinteren Mittelfeld auf Rang sieben. In Offenbach war Volker Reinfandt mit 119 Ringen am Treffsichersten und ist damit bester Hubertus-Schütze der Hinrunde. Bei der Niederlage gegen die Panther konnte Martin Costanzo mit 118 Ringen als Erfolgreichster überzeugen. Am 28.Februar wird es für den SV St.Hubertus schwer Punkte zu holen, da man dann den aktuellen Tabellenführer SG 1929 aus Offenbach erwartet.

 

 


Klarer Sieg für SV St.Hubertus (24.01.2020)

 

Am achten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach gewannen die 5-Meter-Schützen des SV St. Hubertus Obertshausen souverän mit 466:451 bei der SG Tell Bürgel und liegen mit jetzt 6:10 Punkten weiterhin auf dem siebten Tabellenplatz. Durch den ersten Auswärtssieg der Saison setzen sich die Obertshausener, bei denen Udo Fröhlich (118 Ringe) und Volker Reinfandt (117) die besten Schützen waren, etwas vom Tabellenende ab und etablieren sich im Tabellenmittelfeld. Am 7.Februar müssen die Hubertus-Schützen zum Abschluss der Hinrunde beim noch sieglosen Schlusslicht BSV Hubertus in Offenbach antreten, wo man zwei Punkte holen will.

 


Volker Reinfandt neuer Schützenkönig des SV St. Hubertus (29.11.2019)

 

Am letzten Freitag trafen sich die Luftgewehrschützen des SV St. Hubertus Obertshausen, um einen neuen Schützenkönig zu krönen. Nur wer immer das 4,5 Millimeter große Ziel traf, blieb im Rennen um die Königskette, was Nervenstärke und Konzentration erfordert. Am Ende konnte sich nach 2015 wieder Volker Reinfandt (Bildmitte) durchsetzen und entthronte den Vorjahreskönig Martin Costanzo (im Bild rechts), der sich als Zweitplatzierter Erster Ritter nennen darf. Das königliche Trio komplettiert Walter Costanzo (im Bild links) als Zweiter Ritter.  Nach dem Wettbewerb wurde Reinfandt die schwere Königskette umgehängt.



Hubertus-Schützen mit erstem Saisonsieg (22.11.2019)

 

Am fünften Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach landeten die Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen durch ein 468:458 gegen den SV Wildschütz aus Offenbach endlich den ersten Saisonsieg und verbesserten sich mit nun 3:7 Punkten auf den 6.Tabellenplatz. Nach vier vergeblichen Anläufen platzte nun der Knoten und die Obertshausener wurden für ihre gute Mannschaftsleistung belohnt. Thomas Thon (118 Ringe) sowie Martin Costanzo und Udo Fröhlich (beide 117) sorgten unter anderem für den doppelten Punktgewinn. Im letzten Saisonschießen in diesem Jahr müssen die Hubertus-Schützen am 13.Dezember in Hanau beim Tabellendritten SV Eintracht 1994 antreten. Dort wird es nicht leicht werden, da die Hanauer sehr heimstark sind.

 


Hubertus-Schützen verlieren trotz Leistungssteigerung (10.10.2019) 

Am dritten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach verloren die Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen beim Vizemeister Gut Ziel Mühlheim mit 468:472 und sind nach der dritten Niederlage infolge mit 0:6 Punkten weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Im Vergleich zum letzten Schießen steigerten sich die Obertshausener um 15 Ringe, was aber nicht für einen Punkt langte, da die Mühlheimer an diesem Abend sehr gut zielten. Freuen konnte sich dagegen Martin Costanzo, der in seinem 53.Schießen für die Hubertus-Schützen erstmals die Maximalringzahl von 120 Ringen traf und somit Tagesbester war. Am 1.November will der SV St.Hubertus seinen ersten Sieg einfahren, wenn man bei den Offenbacher 03er in Bieber-Waldhof antritt.


Hubertus-Schützen verlieren zum Saisonauftakt (06.09.2019)

 

Am ersten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach gab es für die Luftgewehrschützen des SV St. Hubertus Obertshausen nichts zu holen. Man unterlag mit 466:474 beim PSV Panther in Offenbach relativ deutlich. Die Panther erwischten einen sehr guten Tag und legten hohe Ringzahlen vor, so dass die Hubertus-Schützen, bei denen lediglich Volker Reinfandt mit 119 eine sehr gute Leistung zeigte, keine Siegeschance hatte. Nun will der SV St. Hubertus versuchen, die ersten Punkte bei der SG 1929 in Offenbach zu holen, wenn man dort am 20.September antreten muss.

SV St. Hubertus holt mit guter Leistung ersten Punkt (01.11.2019)

 

Am vierten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach trafen die bislang Tabellenletzten Offenbacher 03 und SV St.Hubertus Obertshausen aufeinander. In einem bis zum letzten Schuss spannenden Schießen trennte man sich 470:470 unentschieden, was für beide Vereine der erste Punktgewinn in der Saison bedeutet. Die Obertshausener, die in Thomas Thon (119 Ringe) und Martin Costanzo (118) ihre besten Schützen hatten, schossen zuletzt vor sieben Jahren auswärts eine so hohe Ringzahl und sahen bis kurz vor Schluss wie der sichere Sieger aus. Doch das letzte Schützenpaar der Offenbacher zielte sehr gut und schnappte den Hubertus-Schützen noch einen Punkt weg. Am 22.November will der SV St.Hubertus auf dieser tollen Leistung aufbauen und gegen den SV Wildschütz Offenbach den ersten Saisonsieg landen.

 


SV St.Hubertus unterliegt mit ganz schwacher Leistung (20.09.2019)

 

Am zweiten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach musste der SV St.Hubertus Obertshausen bei der SG 1929 Offenbach eine deutliche 454:467 Niederlage hinnehmen und liegt nach nun zwei Niederlagen mit 0:4 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. 454 Ringe bedeuten die schlechteste Auswärtsleistung seit 2012. Nahezu alle Hubertus-Schützen blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. Einzig Thomas Thon schoss mit 117 Ringen ein gutes Einzelergebnis. Am 10.Oktober wird es wieder schwer für die Obertshausener, wenn man beim amtierenden Vizemeister Gut Ziel Mühlheim antreten muss. Eine erneute Niederlage und der Fehlstart in die Saison wäre perfekt.

 


Volker Reinfandt Sommerpokalsieger des SV St. Hubertus (23.08.2019)

 

Die Sommerpause des SV St.Hubertus Obertshausen ist beendet, und die 5-Meter-Luftgewehrschützen bereiten sich auf die neue Saison der Schützenvereinigung Offenbach vor. Am letzten Freitag schoss man der Jahreszeit angemessen um den Sommerpokal. Auf einer Glücksscheibe musste man so viele Punkte wie möglich treffen. Dies schaffte Volker Reinfandt am besten und sicherte sich damit die erste Saisontrophäe der Hubertus -Schützen. Zweiter wurde knapp dahinter Udo Fröhlich vor Walter Costanzo als Drittem. Am 6.September startet der SV St.Hubertus mit dem Auswärtsschießen beim PSV Panther Offenbach in die neue Saison. Saisonziel ist unter die ersten fünf zu kommen, nachdem man in der abgelaufenen Runde überraschend den dritten Platz belegte.



Saison 2018 / 2019


SV St. Hubertus beendet gute Saison auf Rang drei-Pokale für die besten Schützen (05.07.2019)

 

Am letzten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach verloren die Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen hauchdünn mit 466:467 gegen den bisherigen Zweiten Adler Heusenstamm, der durch diesen Sieg letztlich Meister wurde. Für Obertshausen war es die erste Heim- und auch Rückrundenniederlage, womit man die Vizemeisterschaft knapp verpasste. Trotz allem feiert man den 3.Platz, was man zu Saisonbeginn nie für möglich hielt. Bester Hubertus-Schütze mit dem höchsten Saisonringschnitt und damit Vereinsmeister wurde Volker Reinfandt vor Walter und Martin Costanzo. Reinfandt verteidigt damit seinen Vorjahreserfolg. Im Schießen um den Vereinspokal, das eine Kombination aus einer Serie mit 10 Schuss und einem Schuss so genau wie möglich ins Zentrum einer Schießscheibe beinhaltet, setzte sich bei Gleichstand Martin Costanzo, der den genauesten Zwölfer traf, gegenüber Udo Fröhlich durch, der die beste Serie mit 118 Ringe traf. Auch der Trainingspokal musste durch ein Stechen entschieden werden, da zwei Schützen bei keinem der Trainingsschießen gefehlt haben. Hier hatte Titelverteidiger Thomas Thon mit einer höheren Ringzahl auf einer Glücksscheibe das glücklichere Händchen gegenüber Udo Fröhlich, der abermals den Kürzeren zog. Nun gehen die Hubertus-Schützen in die Sommerpause. Das erste offizielle Training beginnt dann am 9. August 2019.


Hubertus-Schützen nicht zu stoppen (24.05.2019)

 

Am 17. und vorletzten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach gewann der SV St. Hubertus Obertshausen knapp mit 465:464 beim SV Eintracht 1994 Hanau. Damit liegt man mit nun 25:9 Punkten weiterhin auf Rang drei und ist in der Rückrunde mit 15:1 Punkten in Serie weiterhin das ungeschlagene Überraschungsteam. Bei den Obertshausenern waren dieses Mal die Brüder Martin und Walter Costanzo mit 117 Ringen die besten Schützen und sorgten mit dafür, dass man beim Angstgegner in Hanau, wo man zuletzt 2015 gewann, zwei wichtige Punkte holte. Die Meisterschaft ist bei zwei Punkten Rückstand und dem deutlich schlechteren Ringverhältnis zwar nicht mehr zu holen. Dennoch kann man die jetzt schon sehr gute Saison krönen, wenn man am 28.Juni im letzten Saisonschießen zu Hause den Zweiten Adler Heusenstamm besiegt und dadurch sogar noch Vizemeister werden kann. 


Hubertus-Schützen besiegen auch den Meister (12.04.2019)
 

Am 15. Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach setzte der SV St. Hubertus Obertshausen seinen Siegeszug fort und gewann überraschend knapp mit 467:466 gegen den bisherigen Dritten und amtierenden Meister SG 1929 Offenbach. Dadurch verbesserte man sich bei nun 22:8 Zählern auf den dritten Tabellenplatz und ist jetzt punktgleich mit dem Zweiten Adler Heusenstamm. Der SV St. Hubertus, bei denen dieses Mal Martin Costanzo mit 118 Ringen der Beste war, bleibt weiterhin das Überraschungsteam der Liga. Alle sechs Rückrundenschießen hat man gewonnen, wobei man auch drei favorisierte Teams geschlagen hat. Nach der Osterpause erwarten die Hubertus-Schützen am 10.Mai jedoch den Tabellenführer Gut Ziel Mühlheim zum nächsten schweren Duell. Bleibt dann abzuwarten, ob der Lauf der Obertshausener weitergeht oder beendet wird.


Hubertus-Schützen gewinnen souverän (15.03.2019)
 
Am 13. Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach siegten die 5-Meter-Schützen des SV St.Hubertus Obertshausen klar mit 462:433 beim BSV Hubertus in Offenbach und landete damit den vierten Sieg infolge. Mit jetzt 18:8 Punkten liegt man als Tabellensechster nur noch zwei Punkte hinter Platz eins, was die Ausgeglichenheit in der Spitzengruppe der Schützenvereinigung zeigt. Mit 462 Ringen schoss man dieses Mal kein hohes Ergebnis, was aber trotzdem für die schwachen Gastgeber langte. Bester Obertshausener war mit 118 Ringen Volker Reinfandt, der damit die vereinsinterne Rangliste der Schützen anführt. Am 29.März erwartet der SV St.Hubertus den Tabellennachbarn PSV Panther aus Offenbach, gegen den man das Hinschießen überraschend knapp gewinnen konnte.


Harald Spanuth gewinnt den Apfelpokal des
SV St. Hubertus (22.02.2019)

 

Beim traditionellen närrischen Dreikampf der Hubertus Schützen um den Apfelpokal (Schießen, Würfeln, Dartspiel) wurde es spannend. Nach Absolvierung aller Disziplinen musste erstmals in einem Stechen um den ersten Platz eine Entscheidung herbeigeführt werden. Mit nur einem Würfelauge Unterschied konnte Harald Spanuth dieses für sich entscheiden. Zweiter wurde denkbar knapp dahinter Udo Fröhlich. 


SV St.Hubertus mit Saisonbestleistung erfolgreich (01.02.2019)

 

Am 10. Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach empfingen die Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen das Tabellenschlusslicht SG Tell Bürgel. Man gewann souverän 470:461 und liegt mit nun 12:8 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

470 Ringe bedeuten Saisonbestleistung für den SV St.Hubertus. So gut traf man zuletzt vor vier Jahren. Zu diesem sehr guten Ergebnis trug vor allem das Trio Volker Reinfandt (119 Ringe) sowie Walter Costanzo und Udo Fröhlich (beide 118) bei. Am 15.Februar müssen die Hubertus-Schützen bei den Sportschützen der Offenbacher 03er in Bieber-Waldhof zum nächsten Duell antreten.


SV St. Hubertus geht mit Sieg in Weihnachtspause (14.12.2018)

 

Am 8.Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach gelingt den Luftgewehrschützen des SV St. Hubertus Obertshausen zum Abschluss dieses Jahres ein 466:452 Erfolg gegen den SV 1994 Eintracht Hanau. Man liegt damit weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz bei jetzt 10:6 Punkten. Einen Schießtag vor Abschluss der Hinrunde zieht man ein positives Fazit beim SV St. Hubertus. Man gewann bislang alle Schießen gegen die Gegner, die hinter den Obertshausenern in der Tabelle liegen. Und dann gelang noch ein Überraschungserfolg gegen einen Favoriten. Beim Sieg gegen Hanau war dieses Mal Volker Reinfandt mit 118 Ringe der beste Schütze. Dies zeigt die Ausgeglichenheit beim SV Hubertus, da einige Schützen gute Leistungen zeigen können.
Im neuen Jahr muss man am 18.Januar beim Vizemeister Adler Heusenstamm antreten, wo es schwer werden dürfte einen Punkt zu holen.

SV St.Hubertus trotzt Tabellenführer Punkt ab (10.05.2019)

 

Am 16. Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach bleibt der SV St. Hubertus Obertshausen das Überraschungsteam der Rückrunde. Auch gegen den Spitzenreiter Gut Ziel Mühlheim holte man ein 469:469 Unentschieden und bleibt mit nun 23:9 Punkten weiterhin Tabellendritter. In der ungeschlagenen Rückrunde holte man jetzt 13:1 Punkte und hat zwei Schießtage vor Saisonschluss bei zwei Punkten Rückstand sogar noch theoretische Chancen auf den Titel. In einem guten Hubertus-Team war dieses Mal Volker Reinfandt mit 118 Ringen der Beste; doch drei weitere Schützen trafen ebenfalls gute 117 Ringe und sicherten so den überraschenden Punktgewinn. Am 24.Mai müssen die Obertshausener beim Siebten SV Eintracht 1994 Hanau antreten, wo man hofft, die Erfolgsserie ausbauen zu können.

 


SV St. Hubertus hat einen Lauf (29.03.2019)
 

Am 14. Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach gewannen die Luftgewehrschützen des SV St. Hubertus Obertshausen im Verfolgerduell 469:468 gegen den PSV Panther aus Offenbach. Damit rückt man auf Rang fünf vor und hat bei jetzt 20:8 Punkten weiterhin nur zwei Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze. Für die Hubertus-Schützen, bei denen Walter Costanzo mit 118 Ringen der Treffsicherste war, war dies der fünfte Sieg infolge und ist als einziges Team in der Rückrunde noch ohne Punktverlust. Doch nun muss man in den letzten vier Saisonschießen noch gegen die drei Erstplatzierten antreten, wovor man jedoch keine Angst hat. Am 12.April erwartet der SV St. Hubertus den Meister und Tabellendritten SG 1929 Offenbach, gegen den vielleicht eine weitere Überraschung gelingt.

 


SV St. Hubertus besiegt Favoriten SV Wildschütz (01.03.2019)

 

Am 12. Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach gelang den Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen eine kleine Überraschung. In einem äußerst spannenden Duell besiegte man am Ende hauchdünn mit 470:469 den Herbstmeister SV Wildschütz aus Offenbach. Mit jetzt 16:8 Punkten liegt man zwar weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz; jedoch hat sich der SV Hubertus in der Spitzengruppe festgesetzt, da die sechs Erstplatzierten nur vier Punkte voneinander trennen. Zum Sieg der Obertshausener trug vor allem das Trio Thomas Thon sowie Martin und Walter Costanzo mit je 118 Ringen bei, die mit diesen hohen Ringzahlen den Gegner unter Druck setzten. Am 15.März müssen die Hubertus-Schützen zum Tabellenvorletzten BSV Hubertus nach Offenbach, wo man den vierten Sieg infolge landen will.


Hubertus-Schützen mit Auswärtssieg (15.02.2019)

Am 11. Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach gewann der SV St. Hubertus Obertshausen mit 465:459 bei den Offenbacher 03er und liegt mit nun 14:8 Punkten weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz. Der Kontakt zu den Spitzenteams wurde gewahrt, da die ersten sechs der Tabelle nur vier Punkte trennt. Mit 465 Ringe konnte man zwar nicht an die tollen 470 des letzten Schießtages anknüpfen, aber dennoch war der Erfolg für die Obertshausener, die in Volker Reinfandt (118) ihren besten Schützen hatten, ungefährdet. Am 1.März wird die Aufgabe für den SV St. Hubertus ungleich schwerer, da man dann den starken Dritten SV Wildschütz aus Offenbach empfängt.

 


Hubertus-Schützen mit klarer Niederlage (18.01.2019)

 

Am 9. Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach hatte der SV St. Hubertus Obertshausen bei Adler Heusenstamm keine Chance. Man verlor deutlich mit 464:474 und schließt die Hinrunde mit 10:8 Punkten im Tabellenmittelfeld ab. Martin Costanzo war mit 117 Ringen bester Hubertus-Schütze. Damit führt er zu Saisonhalbzeit im internen Rennen um die Vereinsmeisterschaft, da er den besten Ringschnitt aufweist. Dicht gefolgt von Walter Costanzo und Volker Reinfandt. Zum Rückrundenauftakt erwartet am 1.Februar der SV St. Hubertus den Tabellenletzten Tell Bürgel, gegen den zwei Punkte geholt werden sollen.


Deutliche Niederlage beim Tabellenführer (07.12.2018)

 

Am 7.Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach lief es für den SV St.Hubertus Obertshausen nicht so gut. Man verlor mit 473:465 deutlich beim neuen Tabellenführer Gut Ziel Mühlheim und bleibt mit nun 8:6 Punkten auf dem sechsten Rang. Mit 118 Ringen traf Walter Costanzo am besten. Ansonsten fehlten die ganz hohen Ringzahlen, um den starken Mühlheimern Paroli bieten zu können. Am kommenden Freitag erwarten die Obertshausener den SV Eintracht Hanau, gegen den man im letzten Schießen dieses Jahres die Punkte zu Hause behalten will.



Martin Costanzo erstmals König bei den Hubertus-Schützen (30.11.2018)


Die 5-Meter-Schützen des SV St. Hubertus Obertshausen haben einen neuen Schützenkönig. In der 31.Auflage des Königschießens konnte sich erstmals Martin Costanzo (Bild: Mitte) in die Siegerliste eintragen. Er ist der 14.König des Vereins. Im entscheidenden Duell kam es zum Bruderduell mit dem vier Jahre jüngeren Walter (Bild: rechts), wobei Martin Costanzo die stärkeren Nerven hatte und immer ins Schwarze traf. Er krönt damit seine sehr gute Saisonleistung, da er auch in den Meisterschaftsschießen den besten Ringschnitt aufweist. Walter Costanzo darf sich nun erster Ritter nennen. Volker Reinfandt (Bild: links) wurde als Dritter zweiter Ritter. Bei der Siegerehrung wurde Costanzo die Königskette als Nachfolger von Vorjahreskönig Thomas Thon umgehängt.


Niederlage der Hubertus-Schützen beim Meister (23.11.2018)

 

Am 6.Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach musste der SV St.Hubertus Obertshausen nach zuletzt zwei Siegen eine 466:469 Niederlage beim amtierenden Meister, der SG 1929 in Offenbach hinnehmen. Mit nun 8:4 Punkten fällt man in der Tabelle damit auf Rang sechs zurück; man hat aber gegenüber dem Nächstplatzierten einen großen Vorsprung von sechs Punkten.


Mit Martin Costanzo, Volker Reinfandt und Udo Fröhlich trafen zwar drei Hubertus-Schützen jeweils gute 117 Ringe, doch zum Erfolg langte es dieses Mal nicht, da die ganz hohen Ringzahlen fehlten, welche hingegen die SG 1929 erzielten.
Am Donnerstag, den 6.Dezember, muss der SV St.Hubertus bei Gut Ziel Mühlheim antreten, gegen den es sehr schwer werden dürfte, da die Mühlheimer zurzeit in bestechender Form sind.

 


Hubertus-Schützen feiern dritten Saisonsieg (26.10.2018)

Am 4.Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach gewannen die 5-Meter-Schützen des SV St. Hubertus Obertshausen mit 466:458 gegen den Namensvetter BSV Hubertus aus Offenbach. Durch den dritten Saisonerfolg liegt man bei nun 6:2 Punkten in der Verfolgergruppe.
Der Sieg der Obertshausener, bei denen dieses Mal Thomas Thon (118 Ringe) und Martin Costanzo (117) sehr treffsicher zielten, war nie gefährdet. Im Vergleich zum letzten Schießtag steigerte man sich um fünf Ringe.


Am 9.November muss der SV St. Hubertus beim Tabellenführer PSV Panther in Offenbach antreten, gegen den ein Punktgewinn eine große Überraschung wäre.

 

 


Hubertus-Schützen mit zweitem Saisonsieg (28.09.2018)

 

Am zweiten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach besiegte der SV St.Hubertus Obertshausen die Sportschützen der Offenbacher 03 mit 466:453 und feierte damit den zweiten Erfolg in der noch jungen Saison.

 

Im Vergleich zum letzten Schießen steigerten sich die Hubertus-Schützen nochmals um vier Ringe. Walter Costanzo (118) und Volker Reinfandt (117) trafen am besten.

 

Am nächstes muss man am 12.Oktober beim SV Wildschütz in Offenbach antreten, der als Favorit in diese Partie geht.

 

 

SV St.Hubertus siegt beim Tabellenführer (09.11.2018)

 

Am 5.Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach gelang den Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen eine faustdicke Überraschung. Man gewann mit 468:467 beim bisherigen Spitzenreiter PSV Panther in Offenbach und fügte diesem die erste Saisonniederlage bei. Durch diesen Sieg hat der SV Hubertus nun 8:2 Punkte und bleibt in der Spitzengruppe der Tabelle.

Für die Obertshausener war es überhaupt der erste Sieg gegen den PSV Panther, seitdem man wieder in der Schützenvereinigung mitschießt. Walter Costanzo (119 Ringe) und Volker Reinfandt (118) setzten mit hohen Ringzahlen in den ersten Duellen den Gegner so unter Druck, dass dieser unerwartet nervös wurde und am Ende knapp den Kürzeren zu ziehen.
Am 23.11. haben die Hubertus-Schützen wieder eine schwere Aufgabe vor sich, wenn man beim amtierenden Meister SG 1929 Offenbach antritt.

 


Chancenloser SV St. Hubertus mit erster Saisonniederlage (12.10.2018)

 

Am 3.Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach mussten die Luftgewehrschützen des SV St. Hubertus Obertshausen nach zuletzt zwei Siegen die erste Niederlage in der Saison hinnehmen. Man verlor recht deutlich mit 461:475 beim SV Wildschütz in Offenbach und liegt mit nun 4:2 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Die Obertshausener erwischten keinen guten Tag und trafen keine hohen Ringzahlen. Einzig Martin Costanzo konnte mit 117 Ringen als Bester überzeugen. Dagegen zeigten die Wildschützen eine grandiose Leistung und trafen nur 5x nicht ins Schwarze. 


Für den SV St. Hubertus heißt es, diese Niederlage schnell abzuhaken. Am 26.Oktober erwartet man den Tabellenletzten BSV Hubertus aus Offenbach, gegen den die Erfolgsaussichten größer sind.


SV St. Hubertus siegt zum Saisonauftakt (14.09.2018)

 

Am ersten Schießtag in der Schützenvereinigung 1914 Offenbach gewannen die Luftgewehrschützen des SV St. Hubertus Obertshausen ihr Auftaktschießen mit 462:444 bei der TSG 1947 Bürgel und sicherten sich somit die ersten zwei Punkte. Mit zum Sieg trugen vor allem Volker Reinfandt (118 Ringe) und Martin Costanzo (117) bei, die hohe Ringzahlen trafen und die Bürgeler so auf Distanz hielten. Am nächsten Schießtag, dem 28.9., erwartet man zum ersten Heimschießen die Sportschützen der Offenbacher 03, gegen die man die nächsten beiden Punkte holen will. In der letzten Saison gewannen die Hubertus-Schützen zweimal gegen diesen Gegner.

 

 

 


Thomas Thon Sommerpokalsieger des SV St. Hubertus (17.08.2018)

 

Die Sommerpause des SV St.Hubertus Obertshausen ist beendet, und die 5-Meter-Luftgewehrschützen bereiten sich auf die neue Saison der Schützenvereinigung Offenbach vor. Am letzten Freitag schoss man der Jahreszeit angemessen um den Sommerpokal. Auf einer Glücksscheibe mit Strandmotiv musste man so viele Punkte wie möglich treffen. Dies schaffte Thomas Thon (links im Bild) am besten und sicherte sich damit die erste Saisontrophäe der Hubertus -Schützen. Zweiter wurde knapp dahinter Udo Fröhlich.

 

Am 14.September startet der SV St.Hubertus mit dem Auswärtsschießen bei der SG Tell Bürgel in die neue Saison.



Saison 2017 / 2018


SV St.Hubertus beendet Saison mit Niederlage -  V. Reinfandt Vereinsmeister (08.06.2018)

 

Am 18. und letzen Schießtag in der Schützenvereinung Offenbach verloren die Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen gegen den Vizemeister SG Adler Heusenstamm mit 464:468. Somit belegt man zum Saisonabschluss mit 14:22 Punkten den siebten Tabellenplatz im Zehnerfeld der Liga.

 

Bester Schütze gegen Heusenstamm war Volker Reinfandt mit 118 Ringen, der sich damit die Vereinsmeisterschaft des SV St.Hubertus sicherte, weil er den besten Ringschnitt über die gesamte Saison aufweist. Reinfandt überholte an diesem Schießtag Walter Costanzo, der lange während der Meisterschaftsrunde in Führung lag und nun knapp geschlagen Zweitplatzierter wurde.

 

Freuen können sich auch Thomas Thon (Urkunde zur Leistungsnadel), Martin Costanzo (Silbernadel) und Harald Spanuth (Bronzenadel), die auf Grund ihrer Ringschnitte diese Auszeichnungen der SVO erhalten werden.
Bevor es in die Sommerpause geht, wird am kommenden Freitag der Vereinspokal des SV St.Hubertus ausgeschossen und am 22.Juni wird der Trainingsbeste mit dem Trainingspokal geehrt.


SV St.Hubertus gewinnt mit einem Ring Unterschied (04.05.2018)

 

Am 16. Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach gewannen die 5-Meter-Schützen des SV St.Hubertus Obertshausen hauchdünn mit 463:462 gegen den SV Eintracht 1994 Hanau. Mit diesem Erfolg schoben sich die Obertshausener bei nun 14:18 Punkten an den Hanauern vorbei auf Tabellenplatz sechs. 

 

Spannend bis zum Ende war dieses Duell, da es die beiden letzten Schützinnen von Hanau in der Hand hatten, den Sieg den Hubertus-Schützen noch wegzuschnappen. Doch sie schossen insgesamt einen Ring zu wenig, so dass Obertshausen, bei denen Walter Costanzo mit 119 Ringen der Beste war, schließlich jubeln konnte.

Am Donnerstag, den 24.Mai, müssen die Hubertus-Schützen beim favorisierten Gut Ziel Mühlheim antreten.


SV St.Hubertus gewinnt mit einem Ring Unterschied (06.04.2018)
 
Am 14. Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach gewannen die Luftgewehrschützen des SV St.Hubertus Obertshausen mit 462:461 gegen den BSV Hubertus aus Offenbach und verteidigten mit jetzt 12:16 Punkten den sechsten Platz. Dieses Schießen war äußerst spannend, da beide Mannschaften gleichauf waren. Erst mit dem letzten Obertshausener Schützen konnte man den entscheidenden Ring Vorsprung herausschießen und die beiden Siegpunkte einfahren. Beste Hubertus-Schützen waren Volker Reinfandt und Walter Costanzo mit je 117 Ringen.
Am 20. April erwartet der SV St.Hubertus den aktuellen Tabellenführer, die SG 1929 aus Offenbach, gegen den ein Punktgewinn eine große Überraschung wäre.


Hubertus-Schützen ohne Fortune (16.03.2018)

Am 13. Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach unterlagen die 5-Meter-Schützen des SV St.Hubertus Obertshausen mit 465:468 gegen den Tabellenfünften PSV Panther aus Offenbach und verharren mit jetzt 10:16 weiterhin auf dem sechsten Platz. Es bleibt dabei, die Obertshausener können einfach nicht gegen einen Verein aus der oberen Tabellenhälfte punkten. Die Chance war da , dem PSV Panther ein Bein zustellen, doch die 118 Ringe vom Tagesbesten Walter Costanzo reichten nicht aus. So hoffen die Hubertus-Schützen, dass man im nächsten Heimschießen am 6.April den Tabellenachten BSV Hubertus-Schützen aus Offenbach bezwingt, um wenigstens Bester der unteren Tabellenhälfte zu bleiben.

Thomas Thon (links) und Volker Reinfandt (rechts)

 

 

 

 


Niederlage für die Hubertus-Schützen (24.05.2018)

Am 17. Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach musste der SV St.Hubertus Obertshausen eine 464:469 Niederlage bei Gut Ziel Mühlheim hinnehmen. Einen Schießtag vor Saisonende liegt man mit nun 14:20 Punkten auf dem siebten Platz im unteren Tabellenmittelfeld. Gegen den Tabellendritten hatten die Hubertus-Schützen wenig Chancen, da Gut Ziel ihre gewohnt hohen Ergebnisse schoss. Bei Obertshausen war Walter Costanzo mit 118 Ringen treffsicherster Schütze. Damit ist er auf dem besten Weg, Vereinsmeister des SV Hubertus zu werden, da er den bislang höchsten Ringschnitt aufweist.
Am 8.Juni erwartet der SV St.Hubertus zum Saisonfinale den Tabellenzweiten Adler Heusenstamm, der als klarer Favorit kommen wird.


Hubertus-Schützen ohne Chance gegen Tabellenführer (20.04.2018)

Am 15. Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach verloren die 5-Meter-Schützen des SV St.Hubertus Obertshausen relativ deutlich mit 462:471 gegen Tabellenführer SG 1929 aus Offenbach. Durch die Niederlage rutschte man mit nun 12:18 Punkten auf den 7.Rang ab. Von Beginn an legten die Offenbacher hohe Ringzahlen vor, so dass schnell klar wurde, dass die Obertshausener, bei denen Walter Costanzo mit 118 Ringe Bester war, keinen Punkt holen werden.

 

Am 4.Mai erwarten die Hubertus-Schützen den Tabellensechsten SV 1994 Eintracht aus Hanau. Mit einem Erfolg könnte man die Hanauer in der Tabelle überholen.


SV St.Hubertus verliert unglücklich (02.03.2018)

Am 12. Schießtag in der Schützenvereinigung Offenbach verpasste der SV St. Hubertus Obertshausen ganz knapp ein Unentschieden über den Tabellenvierten vom SV Wildschütz aus Offenbach. Hauchdünn verlor man 467:468 und belegt mit nun 10:14 weiterhin den sechsten Rang. Der SV St. Hubertus lag lange Zeit in Führung. Die besten Schützen waren Walter Costanzo mit 118 Ringen und Thomas Thon (117). Doch der letzte Schütze des SV Wildschütz schoss 118 Ringe und schnappte damit den Obertshausener einen möglichen Sieg oder Punktgewinn weg.
Das nächste Heimschießen der Hubertus-Schützen findet am 16. März statt, wenn man den Tabellenfünften PSV Panther aus Offenbach erwartet.